Frédéric Dedelley – SURPIERRE 2017

Eine harte Schale mit einer weichen Polsterung kombinieren und mit Sperrholz eine organische Form gestalten, die Geborgenheit und Bequemlichkeit suggeriert. Zudem die organische Form der Sperrholzschale mit einem optisch leichten Untergestell aus Massivholz kombinieren – so die Idee zu Sessel und Sofa SURPIERRE von Frédéric Dedelley, Atelier Pfister Designer der ersten Stunde. Ausserdem sollten Sessel und Sofa von allen Seiten skulptural und interessant aussehen. 

Für die Formgebung der Schale ist Dedelley von zweidimensionalen Papierschnittmustern ausgegangen, von denen aus er sich der dreidimensionalen Schalenform angenähert hat. Referenzen für das Projekt waren unter anderem verschiedene historische skandinavische und Schweizer Möbel von Designern wie Hans Wegner, Eero Saarinen, Arne Jacobsen oder Hans Bellmann.

Das Resultat lässt sich sehen: Sessel und Sofa SURPIERRE überzeugen sowohl formal als auch ergonomisch. Dedelley ist es gelungen, die optische Leichtigkeit mit hohem Komfort und skulpturalem Charakter zu kombinieren. Die organische Form lässt eine Vielfalt von Sitzmöglichkeiten zu. So kann man wunderbar im Schneidersitz auf SURPIERRE sitzen. Die hohe Rückenlehne sorgt für viel Komfort. Sessel und Sofa eignen sich sowohl für den Wohnbereich zuhause als auch für Warte- und Loungezonen im Objektbereich.

Eine besondere Herausforderung im Herstellungsprozess stellte die Grösse der Sperrholzschale dar. Eine derart grosse sichtbare Schale aus einem Stück ist etwas Seltenes und höchst Anspruchsvolles in der Produktion. Eine enge Koordination zwischen den verschiedenen Lieferanten (Holz, Metall, Stoff) war unabdingbar, damit alle Komponenten präzis zusammenpassen. Die über zweijährige Entwicklungszeit hat allen Beteiligten viel Engagement und Durchhaltevermögen abverlangt.

Passend zu Sofa und Sessel hat Frédéric Dedelley eine Serie von Beistell- und Klubtischen in unterschiedlichen Grössen und Formen entwickelt. Das Untergestell aus Massivholz folgt der gleichen Gestaltungslogik wie bei Sessel und Sofa.

Materialisierung, Preise und Masse

Sessel, B 90, T 85, H 85 cm, Schale aus Birkenschichtholz (Lettland, Deutschland) mit Eichenechtholzfurnier, Gestell Eichenholz massiv (Lettland, Deutschland), natur lackiert
Polsterung aus viskoelastischem Schaumstoff, Watte; Stoffbezug aus 46 % Polyester, 39 % Acryl, 15 % Wolle, Farben: grey/black, blue/gold, blue/red, blue/green, CHF 1190.–

Sofa, B 170, T 85, H 85 cm, Schale aus Birkenschichtholz (Lettland, Deutschland) mit Eichenechtholzfurnier, Gestell: Eichenholz massiv (Lettland, Deutschland), natur lackiert
Polsterung aus viskoelastischem Schaumstoff, Watte; Stoffbezug aus 46 % Polyester, 39 % Acryl, 15 % Wolle, Farben: grey/black, blue/gold, blue/red, blue/green, CHF 1790.–

Beistelltisch, Ø: 50, H 45 cm, Tischfläche aus Birkenschichtholz (Lettland, Deutschland) mit Linoleumoberfläche, schwarz, Gestell: Eichenholz massiv (Lettland, Deutschland), natur lackiert, CHF 299.–

Klubtisch, Ø 80, H 37 cm, Tischfläche aus Birkenschichtholz (Lettland, Deutschland) mit Linoleumoberfläche, schwarz, Gestell Eichenholz massiv (Lettland, Deutschland), natur lackiert, CHF 399.–

Klubtisch, B: 100, T 47.5, H 37 cm, Tischfläche aus Birkenschichtholz (Lettland, Deutschland) mit Linoleumoberfläche, schwarz, Gestell Eichenholz massiv (Lettland, Deutschland), natur lackiert, CHF 349.–

Vita
Frédéric Dedelley, geboren 1964 in Fribourg, studierte an der École cantonale d’art de Lausanne und diplomierte am Art Center College of Design in La Tour-de-Peilz. Seit 1995 hat er in Zürich sein eigenes Designstudio. 2001 bis 2008 Professur an der HGK FHNW in Basel, Institut Innenarchitektur und Szenografie. 2009 bis 2016 Professur an der Hochschule Luzern, Design & Kunst, Studienrichtung Objektdesign. Seit 2016 Fokus auf die eigenen Projekte in den Bereichen Produktdesign und Innenarchitektur.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.