La vie en rouge

Scharlach, Zinnober, Purpur, Blutrot, Karminrot, Fuchsia, Rosa, Pink, Burgund und Braunrot – es lebe Rot in all seinen Facetten! Im Wohnbereich wird Rot eher stiefmütterlich behandelt. Grund genug, die Farbe aus ihrem Schattendasein herauszuholen und mit Konventionen zu brechen. Wir rollen ihr deshalb den Teppich aus – natürlich in der Farbe, die sie verdient hat.

Love is in the Air

«Rote Lippen soll man küssen» – mit der Farbe Rot assoziiert man Liebe und Romantik. So auch wir. Unsere neue Lieblingsfarbe inszenieren wir zuhause in unterschiedlichen Nuancen – von Rosa über Korallenrot bis hin zu Purpur und Bordeaux. Für den ultimativen Love-Shot vereinen wir die sinnliche Farbe mit voluminösen Formen und samtenen Textilien. Die Sofas VALENTINA und FLINT etwa verfügen nicht nur über eine rote DNA, sondern haben auch weich-opulente Rundungen und eine plüschige Haptik. Diese sinnliche Kombination strahlt Geborgenheit aus und wirkt zudem einladend und beschützend. Genau das, was wir in Zeiten der Unsicherheit und Schnelllebigkeit suchen.

Auch im Schlafzimmer trifft sie die richtigen Töne

Da das Spektrum der Farbe ziemlich gross ist, findet Rot bei uns auch im Schlafzimmer Einzug. Mit blauen und grauen Nuancen gemischt, verliert Rot den Signalcharakter und hat eine unaufdringliche und ruhige Wirkung. Wir haben uns mit der facettenreichen roten Farbpalette eingedeckt und folgende Must-haves ausgesucht: die Bettwäsche LINDAU in Mauve, die Tischleuchte ROBIN mit in Purpur gefärbtem Glas, der Beistelltisch DREAM-LINE mit kupferroten Beinen und die rotsamtenen Vorhänge mit leichtem Blaustich. Mit einem Minimum an Möbeln folgen wir der Maxime «Weniger ist mehr». Unser Fazit: Mut zu Rot – die Mischung und Dosierung macht’s aus.

Red goes Retro

Die dezente Seite der Farbe Rot haben wir im Schlafzimmer kennengelernt. Zeit, uns nun seiner exzentrischen Ausstrahlung zu widmen. Statement-Pieces wie der Sessel CARA in Orangerot katapultieren uns direkt in die 1960er-Jahre und inspirieren uns zu Spielereien mit runden Elementen und Kreisen, den Lieblingsformen der Swinging Sixties. Für eine Hommage an diesen Retro-Look sorgt Atelier Pfister beispielsweise mit der Leuchte CAMANA, dem Teppich ROLLE und dem Beistelltisch SURPIERRE.

Eine Lobeshymne an das rote Farberbgut

«Pink Panther» kennt jedes Kind, «Ma Vie en Rose» erwärmt das Herz der Cinephilen und «Die rote Bibel» jenes der Kommunisten. Ethymologen gehen davon aus, dass es in den meisten Sprachen für die Farbe Rot bereits sehr früh eine Bezeichnung gab. Goethe nannte sie «die vollendetste Farbe». Last but not least wurde in diesem Jahr Korallenrot und im letzten Jahr Ultraviolett zur Farbe des Jahres ernannt. Und auch wir tragen Rot gerne in all seinen Nuancen auf.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.