Zeit, Farbe zu bekennen – Jetzt im «Concept Space»

«Concept Space» ist die Sonderausstellung von Pfister und Mobitare in Dübendorf, in dem mit einzigartigen Design-Stücken mutige Zeichen gesetzt werden. Hauptakteure dieses Jahr sind die Teppiche von Rug Star. Zu diesen gesellen sich begehrte Objekte der renommierten Marken Janua, Freifrau, Linteloo und Louis Poulsen.

Jürgen Dahlmanns mischt mit Rug Star die Teppichszene auf

2003 nahm die Teppichkarriere des damals jungen Architekten Jürgen Dahlmanns seinen Lauf. Die Liebe zur nepalesischen Kultur und die Vision, dem tibetischen Teppichhandwerk seine Identität zurückzugeben, waren sein Antrieb.

Dass Rug Star innerhalb von 15 Jahren von der One-Man-Show zum Teppich-Imperium mit 1600 Mitarbeitenden heranwachsen würde, hätte sich der einstige Quereinsteiger damals nicht erträumt. Heute ist er mit seinen avantgardistischen Teppichen Leuchtturm in der internationalen Teppichszene. Seine handgeknüpften Tibeter zeichnen sich durch brillante Farben und einzigartiges Handwerk aus. Auf einen Stil möchte sich Jürgen Dahlmanns nicht festlegen, ihn interessiert die Vielfalt der Lebenswelten, die ihn immer wieder von Neuem inspirieren, mittlerweile sind so 1400 Designs entstanden. Nebst dem dekorativen Charakter und der Aura, die Teppiche ausstrahlen, sieht Dahlmanns in ihnen auch eine architektonische Dimension, da Teppiche einen Raum im Raum schaffen, ohne Mauern zu ziehen.

Als Inspiration für die im «Concept Space» gezeigte Kollektion WATERLILY diente Jürgen Dahlmanns die abstrakte Kunst. Die weichen und an Landschaften erinnernden Rechtecke zitieren die Gemälde des Malers Mark Rothko. Die Kollektion NEW TRIBAL zeigt Musterwelten aus dem Gebiet von Ostpersien, Afghanistan und Pakistan, der Heimat der Belutschen. Geometrische Farbkompositionen zeichnen diese Teppiche aus. Wie alle Rug-Star-Teppiche leben auch die aktuellen Kollektionen von der traditionellen Materialverarbeitung und dem verwendeten Garn. «An der Quelle fängt alles an. Gute Wolle hat ein Eigenleben, und erst diese gibt den Teppichen eine erkennbare Produktseele», so Dahlmanns.

STEP – Ein grosser Schritt für einen fairen Teppichhandel

Beim Erwerb eines handgeknüpften Teppichs stellt sich schnell die Frage, wo und wie dieser hergestellt wurde. Wie alle handgeknüpften Teppiche im Pfister Sortiment tragen auch jene von Rug Star das Label STEP. Dieses schafft dort Transparenz, wo es um viel geht. Das Label garantiert einen fairen Teppichhandel und angemessene Löhne, verbietet Diskriminierung, Kinder- und Zwangsarbeit und setzt sich für eine möglichst umweltschonende Teppichherstellung ein.

Pfister ist STEP-Lizenznehmer der ersten Stunde und verpflichtet sich, die gesamten Einkäufe und Lieferketten offenzulegen. In der Sonderausstelleng «Concept Space» finden deshalb nebst Design- und Teppichtrends auch Fragen zu Fairness und sozialer Verantwortung Raum. In diesem Zusammenhang haben wir die einzigartige Gelegenheit, einem exklusiven Insider-Talk zwischen Jürgen Dahlmanns und STEP-Vorstandsmitglied Gianne Holmgren beizuwohnen.

«Concept Space» – Fünf Designmarken in einem Raum

Die Sonderausstellung «Concept Space» schafft eine Plattform, die Interior-Design in einem inspirierenden Setting präsentiert. Nebst Rug Star sind weitere renommierte Marken vertreten: so etwa Janua, bekannt für seine charakterstarken Tische und einzigartige Holzverarbeitungsmethoden, oder Freifrau, die mit Sesseln und Stühlen immer wieder neue Massstäbe setzt. Ebenfalls repräsentiert ist Linteloo, der abseits puristischer Pfade unter dem hedonistischen Motto «Das Leben geniessen» auf ein erfrischend anderes Design setzt. Ein weiteres Highlight im «Concept Space» sind die unverwechselbaren Leuchten von Louis Poulsen.

Die Sonderausstellung «Concept Space» können Sie vom 15. September bis 7. Dezember 2019 bei Mobitare in Dübendorf besuchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.